Gute Nacht Reeeeschensburch

Wir ziehen unsere Hüte (außer Arti, der zeigt sich nie oben ohne). Das war ein echter Hexenkessel. Ihr seid so wahnsinnig. Wir haben geschwitzt wie Sau – und die Arena auch! Wir haben das Eis der Eishockey-Arena zum Schmelzen gebracht. Hinter der Bühne lief das Wasser und Tourmanager Kai war kurz davor, seine Schlittschuhe auszupacken.

 

Ein Highlight jagte das Nächste – besonders für Hardcore-Fan Sonja, die sogar auf die Bühne durfte. Philipp wollte sich für so viel Treue persönlich vor euch 7000 Fans bei ihr bedanken. Ein sicher unvergesslicher Moment für DICH, Sonja!

 

Philipp schwärmte nicht nur von ihr, sondern auch vom Rest Bayerns – von eurem Bier und euren Weißwürsten („Wir haben ja leider keine in Südtirol“). Als Dank gab es heute exklusiv eine Soloperformance Philipps von STSs Gassenhauer „Fürstenfeld“. Wie laut habt ihr bitte da mitgesungen??? Crazy Shit!

 

Und habt ihr die Lichtmasten gesehen, wie tief sie bei „Halt deine Schnauze“ Richtung Bühnenboden kamen? Wir sind jeden Tag aufs Neue beeindruckt von dieser Lichtanlage. Wir hoffen, ihr auch! Secu-Chef Taelly hatte bei diesem Song nur Augen für euch Fans, denn er fand sogar die Zeit, ein Foto von zwei Fans in der ersten Reihe zu schießen. Wat ein geiler Typ!

 

So Leute, wir bauen ab, trinken noch ein kleines Feierabendbier auf EUCH und sehen uns hoffentlich alle morgen in Chemnitz. Der wilde Osten – er wird beben. Wir überlassen Föhre das letzte Wort heute:

 

„Regensburg, das war megageil. Immer wieder gerne!“

 

Euer Enrico