Guden Morschn Chemnitz!

Der wilde Osten hat uns wieder. Was haben wir uns auf diesen Tag gefreut. In den vergangenen beiden Jahren war Dresden immer DER Höhepunkt unserer Tourneen. Das zur damaligen Zeit (2010) größte Einzelkonzert der Frei.Wild-Historie lockte mehr als 6000 Fans in den Elbmetropole. 2011 setzte Sachsen mit über 11.000 Fans noch einen drauf.

 

Chemnitz? Könnt ihr das auch? Könnt ihr den Osten Beben lassen? Wir sind ganz sicher, ihr schafft das. Noch ist der Himmel bewölkt und die Müdigkeit in den Gesichtern unübersehbar. Die letzten drei Tage waren grandios. Jetzt wollen wir mit euch einen großartigen Abschluss des ersten Tourblocks feiern.

 

Ahh…Zegga ist wach: „Mist, ich habe gestern meine neue Lieblingshose in Regensburg vergessen.“ Ärgerlich. Darauf erstmal Frühstück mit viel Ei – und heute mit extrem viel Mett. Endlich Mett, Zwiebeln drauf und leggaaaaaa!

 

Arti will irgendwas von mir: „Schreib mal auf, dass die Crew Dank Gonzo wieder Onkelz hört.“ Erledigt. Onkelz aus, Fichte ballert Nickelback aus seinem Mac. Langsam werden wir wach.

 

Heute teilen wir uns mit der Film-Crew und Soundtüftler Alex einen großen Raum. Alex hat wie immer Kopfhörer auf und hört sich die Aufnahmen von gestern Abend an, während Film-Hengst Jacek am Schneiden des Videotagebuches ist.

 

Ihr seht, auch sonntags wird bei uns gearbeitet. Mal schauen ob Philipp heute endlich mal Joggen mag. „Ja, morgen!“ ist sein am häufigsten gebrauchter Spruch bislang. Abwarten und Kaffee trinken.

 

Euer Enrico