Gute Nacht München!

Gute Nacht München!

 

Oh Yeah!!! War das fett oder war das FETT??? So etwas nennt man wohl Start-Ziel-Sieg. Bereits mit dem ersten Ton hat München gekocht – nicht gekocht, nur gelacht haben unsere Jungs beim Reinlaufen, da Philipp aus Spaß fast wieder zum falschen Mikro laufen wollte. Köstlich, das Grinsen der Jungs zu sehen. Damit Philipp aber diesmal das richtige Mikro findet, hat die Crew mit Gaffa in extra großen Lettern das Wort „Philipp“ auf den Boden geschrieben (siehe Panorama-Bild) 

 

Das Grinsen ging weiter bei all diesen Highlights: derbe Schweinepogos bei „Wer weniger schläft, ist länger wach“ und „Irgendwer steht dir zu Seite“. Hammer. Fand auch Taelly, der von Philipp überredet wurde, zu „Mehr als tausend Worte“ crowdsurfend über der Menge zu schwimmen. Schaut euch das Video an!!!

 

Was gab es noch? Ah ja, „Fürstenfeld“ heut erstmalig in der Rockversion und einen richtig fetten „Nazis Raus“-Sprechchor!!! So muss es sein!!!

 

München, ihr habt gezeigt, warum ihr die zweite Heimat von Frei.Wild seid!!!

 

Jetzt wird’s kitschig…wir lieben euch!!! (Grüße vom Eisbrecher-Alex…er liebt euch auch!!!)

 

Euer Enrico