Guten Abend Köln!

Hier ist gerade das komplette Chaos ausgebrochen. Im Catering brennt die Luft, Schreie, Gegröle – jeder will sein Recht. Wir versuchen gerade die Gemüter zu beruhigen. Was war passiert?

 

Ich hole ein wenig aus. Durch die kleine Location heute, haben unsere Köche (Terrorcatering aus Berlin) frei – denn mit ihren Utensilien hätten sie einfach zu wenig Platz. Also konnten sie den ganzen Tag im Fitnessstudio verbringen und kamen mit stählerner Brust zurück, um das Abendbrot des lokalen Caterers zu genießen.

 

Das tat auch Buddy (Schoppe raus!), unser Soundchef. Als er sich nachdem Verspeisen des Abendbrotes noch ein belegtes Brötchen nahm (mit dem Hinweis zu den Frei.Wild-Köchen: „So sehen Brötchen aus!“), brach der Krieg aus. Denn Chefkoch Keule ließ diese Provokation nicht unbeantwortet: „Das heißt Schrippe.“ Der Krieg hatte begonnen. Schrippe vs Brötchen!!! Als dann auch noch die alte „Pfannkuchen vs Berliner“-Diskussion aufkam, gab es kein Halten mehr.

 

Doch ein tapferer Krieger konnte dem Wahnsinn ein Ende bereiten. Ritter Föhre wollte doch einfach nur in Ruhe Schweinebraten futtern und beendete mit einem Wort die Schlacht: „SCHNAUUUUUUUUZE!!!“

 

Guten Hunger! Gleich geht’s los – wir erwarten nichts weniger als den heißesten Gig des Jahres. Köln – lasst uns in die Schlacht ziehen!

 

Euer Enrico