Aurich, jetzt sprechen endlich die Gitarren

Aurich, jetzt sprechen endlich die Gitarren

Freunde, eines können wir euch versprechen. Einen solch emotionalen Gig, wie er euch heute bevorsteht, gab es wohl schon ewigen Zeiten nicht mehr. Was für ein Tag? Erst die wilde Fahrt an den Strand, dann die Wrestling-Einlage im Sand und zu guter Letzt…der gigaaaantische Apfelkuchen. Ach ja, eine Demo gab es auch.

Heute wollen Frei.Wild auch ein Statement setzen. Ein Statement für Toleranz, Akzeptanz und Firlefanz – also lasst uns heute eine gigantische Party feiern!!! Alle die wir hier heute in der Sparkassen-Arena sind, egal ob vor oder hinter der Bühne, mussten in den vergangenen Wochen viel Scheiße fressen. Heute wird sie rausgerockt! Also Nase zu und Pogo!

Oh, da kommt Arti wieder. Erneut hat er einen formidablen Job abgeliefert, als er The Jury And The Saints angesagt hat. Ja der Arti hat es drauf und wenn er so weitermacht, muss er morgen noch mehr Fotos mit sich schießen lassen wie gestern.

Und Arti, wie ist es, vor mehr als 3.000 Leuten zu treten? „Ich blende das immer aus und stelle mir alle nackt vor.“ Gut, viele Bier-Bernds haben jetzt bereits schon nicht mehr so viel Stoff am Leib. Suff macht nackig! Sagt bloß, ihr wisst das nicht?

Aurich, jetzt geht’s los. Die Klamotten sind an, das letzte Vorbereitungs-Bier ist gezischt und der letzte Penis-Gag verbraten. Leute, macht euch auf was gefasst!!!

Euer Enrico