Schwerin, Action-Jackson!

Schwerin, Action-Jackson!

Schweeeerin, hier hinten tobt der Bär. Heute werden wir euch den geilsten Tourabschluss der Woche aus den Boxen knallen. Die Bühne steht, die Instrumente sind eingestöpselt, so langsam macht sich Aufregung breit.

Zeit wird’s, denn heute Nachmittag war das große Gähnen angesagt. Dieses Wetter macht alle furchtbar müde. Einzig der Eiersalat konnte uns aus der Lethargie ziehen – und, natürlich das Selbstmord-Quartett. Wir haben nämlich heute Frauenbesuch. Sista mit Freundin ist angerückt, um den Bloggern bei der Arbeit zuzuschauen. Doch richtig viel war heut nicht los, daher vertrieben wir uns die Zeit mit dem Selbstmord-Quartett. Ihr kennt die Autokarten-Spiele von früher? Wer hat mehr PS, wer ist schneller von Null auf 100? Genauso, nur eben mit skurrilen Selbstmord-Arten. Beispiel gefällig? Kettensäge, Säurebad…natürlich das Werfen vor die Gleise…oder war es doch „auf die Gleise?“

Mit The Jury And The Saints geht es heute erneut richtig geil los…vor allem für unseren guten Arti, der doch tatsächlich bei der Ansage für fünf Sekunden ins Stocken kam, weil ihm der Name der Band entfiel…höhö. Zum Glück waren es nur fünf Sekunden J

Ja, was sollen wir sagen? Es wird Zeit, oder? Zeit für Party, Zeit für laute Musik, Zeit für Frei.Wild!!! Wir räumen unser Office und gesellen uns zu euch, um ein letztes Mal (für diese Woche) so richtig die Sau rauszulassen!!! Licht aus, Spot an!

Euer Enrico