Kempten Kirk: Ihr wart(hy) der Wahnsinn!

Leute, Wahnsinn. Wir hören gerade Journey (‘Dont Stop Believing’) und lassen uns diesen Abend durch den Kopf gehen. Kempten, ihr wart(hy) der Wahnsinn. Von der ersten Sekunde an, habt ihr wie bekloppt mitgesungen (klar, muss sein, wenn Mister B. mal wieder den Text verhaut).

Was haben wir alles erlebt? Philipp widmet ‘Irgendwer steht dir zur Seite’ unserem Dino, der im Laufe des Abends noch so manchen erschöpften Fan rausziehen musste. Zum Glück gab es keine Verletzten!

Philipp erzählte jedoch auch über den Hannover-Gig von vergangener Woche, als die Anti-Frei.Wild-Demonstranten doch tatsächlich selbst den Song ‘Verdammte Welt’ dafür kritisierten, dass er ja die negativen Seiten des Lebens ausblendet. What the fuck?!?!

Egal, Bier für alle, außer für Jonas, der sich noch leicht erkältet zeigt…“aber vielleicht einen Rotwein?“…klar…Philipp: „Aber nur mit Coke. Das haben wir uns früher literweise reingekippt“. Prost!

Prost auch für die holde Dame, die bei „Mehr als 1000 Worte“ Buddys Spruch („Schoppe raus“) endlich zur Realität werden ließ. Huld!

Huld auch euch Fans, die bei „Unendliches Leben“ auf die Knie ging. Doch Philipp hatte mal wieder die richtigen Worte parat: „Ihr solltet für niemanden auf dieser Welt auf die Knie gehen. Schon gar nicht für uns. Wir sind wie ihr.“

Man, jetzt heißt es erstmal runterkommen. Was läuft gerade? Ach ja, Toto! 🙂

Mannheim, seid bereit für eine unvergessliche Show. Kein Witz, so locker, so spontan habt ihr diese Band schon lange nicht mehr erlebt.

Bis Morgen, Proooooooost!

Euer Enrico