Wien, Asterix!

Mahlzeit! So, rein in den Schlund mit dem lecker Wiener Schnitzel. Leggaaaa!!!

Schaut man heute in die Gesichter, sieht man, dass die vergangene Nacht um einiges kürzer war, als die Tage zuvor. Von überall hört man es klagen: „Oh bin ich müde.“

Daher ging heute der Soundcheck auch flott über die Bühne. Statt gewohnt filigraner Stimmenakrobatik hört man des Öfteren „Bääääh“ oder „Nääää“. Nach zwei Songs ist bereits Schluss. Auch weil Philipps Stimme heute ein wenig angeschlagen ist. „Das hat aber nix mit dem Rauchen zu tun.“ Natürlich nicht.

Grad eben ist übrigens die Podiumsdiskussion zu Ende gegangen. Zusammen mit Journalisten begab sich die Band in den Dialog. Endlich muss man sagen, denn bislang hörten sich ein Großteil der Journalisten ja doch lieber selber reden, als die Jungs zu Wort kommen zu lassen.

Habt ihr eigentlich Philipps Duschbild gesehen? Ja, auch wir haben laut gelacht! 😀

Weniger zu lachen hatte Philipp nach dem Duschen, als er bei Kai sein Asterix-Heftchen zu finden glaubte. „Nein, das ist meins. Das hat mir Dino vorhin geschenkt“ antwortet Kai. Klar.

So, gleich gehen die Toren auf. Vienna Calling! Und dann heißt es aufgewacht und mitgemacht!

Euer Enrico