Wien, gracie!!!!

Das Irrenhaus war wieder da. Wir haben ja schon viele Shows in Wien gespielt, aber die heutige wird wohl als die schönste (ja, so viele schöööne Frauen), lauteste (ihr wart so laut mit den „Zugabe“-Rufen, dass Philipp nicht mal eine Zigarette rauchen konnte) und wildeste (Mosh-Pit!!!!) in die Frei.Wild-Geschichte eingehen.

Und genau wie beim letzten Mal flogen wieder hunderte Becher durch die Luft. Gibt es immer noch kein Pfandsystem in Österreich?

Im Gegensatz zum letzten Mal hat Philipp dieses Mal das richtige Mikro gefunden und so konnte einer Megashow nichts im Wege stehen. Auch Philipps Stimmprobleme waren schnell Teil der Vergangenheit, sodass der Barde bei „Das Land der Vollidioten“ dann doch wieder von Wasser auf Bier umstieg. Prost!

Ansage des Tages: „Nehmt die Mädels auf die Schultern. Das könnte der letzte Kontakt mit dem weiblichen Geschlecht für heute oder für die nächsten fünf Jahre sein.“ LOL!

Moves des Tages: Eindeutig Manager Stefan der bei „Immer höher hinaus“ so wunderschön in die Luft fistet und fingert. Ja, da geht er ab, der Stefan…sehr zur Freude von Tourmanager Kai, der dieses Spektakulum Maximus mit dem größten Lächeln der Tour honoriert.

Den größten Applause bekam jedoch Föhre, der gestern aus Zufall mit dem letzten Schlag seinen Stick in die Höhe jagte und ihn dann gekonnt wieder fing. Wie gesagt, unbeabsichtigt. Heute musste er für die Crew dieses Schauspiel wiederholen – und lieferte erneut ab! Der Applause und der Champagner ist ihm sicher.

So Freunde, wir packen zusammen, trinken noch ein kleines Feierabend-Bier auf euch und dann geht es zurück nach Hause…Berlin, Bayern, Brixen etc…

Wien, es war wunderwunder-schööööööön! Fast schon zu viele Highlights für einen Abend.

Wir sehen uns wieder, garantiert! Eine gute Nacht!!!

Euer Enrico…und leise ciao sagt auch der Arti (die Fotos kommen morgen…freut euch drauf!)